Wiedereröffnung des Ernst-Thälmann-Stadions


Wettbewerb Testspiel
Datum & Uhrzeit 06.09.2019, 17:00 Uhr
Spiel 1. FC Zeitz - SG Dynamo Dresden
Eintritt 15€
Ergebnis 1:13 (0:7)
Spielort Ernst-Thälmann-Stadion, Zeitz
Spielort Kapazität 5.000
Zuschauer 2.500
Programmheft Ja
Eintrittskarte Richtige Eintrittskarte


Vor einigen Monaten wurde ich auf die Seite des Zeitzer Fußballmuseums aufmerksam und folge ihr seither. Bereits kurze Zeit danach präsentierten sie eine vorsichtige Spielankündigung für ein Testspiel des 1. FC Zeitz aus der Landesklasse 7 - Sachsen-Anhalt (8.Liga) gegen unseren Zweitligisten der SG Dynamo Dresden. Die Ankündigung wurde mit der Zeit konkreter. Das Ernst-Thälmann-Stadion wurde rundum erneuert und dieses Spiel in der Länderpause war die offizielle Stadion(wieder)eröffnung.

Insgesamt fünf Jahre spielten die Zeitzer in zwei Perioden erstklassig. 1940 bis 1943 in der Gauliga Mitte unter dem Gründungsnamen FC Sportvereinigung Zeitz von 1910 und 1958 bis 1960 als BSG Chemie Zeitz in der DDR-Oberliga. Der Name BSG Chemie ging aus dem Vereinsamen BSG Hydrierwerk Zeitz hervor. In beiden Oberliga-Jahren stellten die Zeitzer mit Bernd Bauchspieß sogar jeweils den Torschützenkönig (18 und 25 Tore). 1963 schaffte man es bis ins Finale des FDGB-Pokals und verlor dort gegen die BSG Motor Zwickau (heute FSV Zwickau). Darüber hinaus hatte die BSG Chemie Frauenhandballerinnen, welche 1960 DDR-Meister wurden.

Das Stadion besitzt kein Flutlicht, weshalb die Anstoßzeit bereits auf 17 Uhr festgesetzt wurde. Das bedeutete für mich, dass ich schon kurz nach dem Mittag die Segel auf Arbeit streichen musste. Die angekündigte „Horror-Parkplatzsituation“ aus einer Pressemitteilung vom Vormittag war am Ende halb so wild. Ein ausgewiesener Parkplatz war 20 Minuten vom Stadion entfernt, direkt davor boten sich am Ende aber auch genügend Parkmöglichkeiten. Die Eintrittskarten kosteten im Vorverkauf fünf Euro weniger, als direkt am Stadion. Ich wusste, es gab einen Grund, wieso ich diesmal die Karte im Vorverkauf holen wollte. Da ich den Grund zwischendurch aber wieder vergessen hatte, habe ich es nicht gemacht und die 5€ on top bezahlt. Als Moussa Koné in der 34. Minute bereits zu seinem Hattrick einnetzte, sahen manche Fußballexperten im Internet schon die Champions-League-Hymne in Dresden erklingen. Ein Nachteil beim Massenphänomen Fußball ist, dass Leute den Unterschied zwischen gleichstarken Mannschaften im Ligabetrieb und einem Testspiel bei sechs Klassen Unterschied nicht kapieren. Sei‘s drum: Bald heißt es also: „The Chaaaaampiooooons“. In der zweiten Halbzeit bildeten sich auf beiden Fanseiten kleine Stimmungsgrüppchen unter den 2.500 Zuschauern und gaben einige Schlachtrufe zum Besten. Kurz vor Schluss pfiff der Schiri dann Elfmeter, so dass die Zeitzer noch den Ehrentreffer schießen durften und das Spiel mit 1:13 beendet wurde.

Für uns ging es dann nach Hause. Die Zeitzer Partymäuse oder Alkoholliebhaber hatten nach Schlusspfiff die Chance auf die Aftershow-Party mit der Übertragung des EM-Quali-Spiels Deutschland gegen Holland.




Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Einloggen

* Pflichtfeld




Nutzerinformationen sind freiwillig. Nur der Name mit der Webseite wird veröffentlicht.