Wittenauer SC Concordia II - SV Nord Wedding


Wettbewerb Kreisliga A - Berlin - Staffel 1
Datum & Uhrzeit 25.08.2019, 10:00 Uhr
Spiel Wittenauer SC Concordia II - SV Nord Wedding
Eintritt frei
Ergebnis 1:1 (0:1)
Spielort Stadion Wittenau, Berlin
Spielort Kapazität 7.000
Zuschauer 45
Programmheft Nein
Eintrittskarte Keine


Ein Auto und den ganzen Tag Zeit. Ideale Voraussetzungen für einen Fußball-Ausflug. Die Richtung Glauchau/Meerane hatte es mir zuerst angetan. Ein Kreispokalspiel der Frauen in der Jahnkampfbahn Frankenberg ließ mich ebenfalls aufhören, aber da wurde mir gleich der Stecker gezogen. Die Frauen auf Kreisebene in Sachsen spielen doch auch Kleinfeld. Ach stimmt ja. In Richtung Berlin/Brandenburg gab es auch einige interessante Spiele. Für Letzteres fand ich direkt Mitfahrer, da sie sich dafür schon einen Plan zurecht gelegt hatten. Kurze Absprache, neben den zwei geplanten danach noch ein drittes Spiel gefunden und schon war das Auto auch voll. Nun begann, wie leider viel zu oft, das Recherchieren. Finden die Spiele tatsächlich auf den angegebenen Plätzen statt? Gerade bei Wittenau kam gleich der Hinweis, dass diese sich oft ganz eklig haben sollen mit dem Hauptplatz. Erst recht, wenn es sich wie hier um die zweite Mannschaft handelt. Mit der Ungewissheit habe ich ebenfalls bei anderen Vereinen angefragt, was am Ende nicht nötig gewesen wäre, da tatsächlich im Stadion gespielt wurde. Leider sind die Onlineauftritte des Vereins etwas ungepflegt, aber die Telefonnummer des Platzwartes stand auf der Homepage. Den Auftrag, diesen Platzwart telefonisch zu kontaktieren, delegierte ich erfolgreich ab und nach einigen Tagen ungehörter Anrufe, ging er dann auch ran und bestätigte den Spielort.

Trotz heftigem Gewitter mit Platzregen und Kurzsichtigkeit auf der Fahrbahn erreichten wir erfolgreich und pünktlich Berlin-Wittenau. Vor Ort war dann aber Wärme und Sonnenschein angesagt. Das Stadion bei dem Wetter zum Sonntag Vormittag hatte mich direkt zu meiner Stadionrunde aufbrechen lassen. Die Natur erkämpfte sich bereits die Stehränge zurück. Bei sowas bin ich hin und her gerissen, ob das nun gut oder schlecht ist. Gute Stadion-Romantik mit alterndem Flair oder wäre es besser, die Stufen frei zu halten, so dass das Stadion noch wirklich als Stadion genutzt werden kann?

Kurz vor Spielende wurde der Kiosk beladen und öffnete wenige Minuten vor Abpfiff, denn im Anschluss fand das Bezirksliga-Spiel der ersten Mannschaft statt. Wir haben Boulette nach Curry-Art geordert, klein geschnitten und schön Curry-Ketchup drauf. Diese Variante war uns noch völlig unbekannt, aber sehr lecker. Der Kiosk-Bewohner plauderte ein paar Sätze mit uns. Die erste Mannschaft würde ganz normal im Stadion spielen. Das oben genannte Stadion-Hick-Hack bezog sich auch eher auf die zweite Mannschaft. Also sollte dieser Punkt sicher sein und erstmal so bleiben: Das Stadion wird oft bespielt. Ebenfalls konnte die Stadt (oder der Bezirk oder wer auch immer) es sich früher leisten, dass jemand regelmäßig die Blöcke vom Wildwuchs befreite. Das gibt es heute nicht mehr. Nach Abpfiff konnten wir gemütlich zum Auto zurück schlendern, da unser Puffer mit über zwei Stunden ziemlich groß war.




Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Einloggen

* Pflichtfeld




Nutzerinformationen sind freiwillig. Nur der Name mit der Webseite wird veröffentlicht.